Ägypten ForumForum ÄgyptenÄgyptenforumAegypten ForumÄgypten Community
Ägypten-Infos  |  Reiseberichte  |  Ägypten-Forum  
Ägypten Forum

 

 FAQFAQ   LexikonLexikon   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

ägypten auf dem weg zur demokratie
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ägypten Forum -> Bevölkerung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 16:45    Titel: Hallo

Hi,

Aegypten auf dem Weg zur Demokratie ?

Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das sich in naechster Zeit in Aegypten etwas veraendert. Vllt seit ihr ja anderer Meinung, die mich auch sehr interessiert. Ich habe sehr viel Interessantes bisher in dem Forum ueber die "neue" Zeit gelesen und mir mein eigenes Bild ueber die aktuelle Lage gemacht.

Die drei grossen Themen, die in Aegypten zu einem Umbruch fuehren koennen sind : Bildung, Verkehr und Familie.

Hier in Hurghada haben die angehenden Parlamentarier damit geworben.

Ich zitiere Karl Marx :"Alle Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen".

Aufgrund dessen ist meine Sicht auf das korrekte Verhalten im Strassenverkehr gerichtet. Was mir dabei aufgefallen ist, die Menschen fahren immernoch ueber rote Ampeln. Die Mikrobus fahrer sind immernoch "Piloten" und fahren mit 120 - 160 km/h voll mit "Passagieren" ueber die Strassen. Das sind nur die Fahrer.
Jetzt zu den System-Machern. Die kleinen Huegel auf den Strassen (soz mir faellt der Name gerade nicht ein) damit die Autofahrer abstoppen. Die Warnzeichen sind nicht ersichtlich fuer die Autofahrer, falls sie ueberhaupt vorhanden sind. Die "Stolperfallen" werden zuerst erstellt und dann die Warnzeichen aufgestellt. Hmmmmm.....

Jetzt zum Thema Bildung. Ungerne stelle ich vergleiche auf, aber den kann ich mir nicht nehmen lassen. In Deutschland schwoert man auf Interaktives lernen. Der Lerneffekt daraus ist, das selbststaendige Lernen.
In Aegypten, zumindest in den oeffentlichen Schulen, herscht das Prinzip des auswendig lernen. Das hat natuerlich auch seine Vorteile, aber man erlernt die Faehigkeit nicht, neues selbststaendig sich anzueignen und muss bei jeder Kleinigkeit nachfragen, anstatt mal seinen "grips" zu benutzen.

Jetzt weiss ich auch warum soviele Aegypter so schnell russisch erlernen bzw. Sprachen. Natuerlich auch weil sie ein willkommendes Geschenk fuer 'Se..x' sind. Ein wenig Ironie steckt in der Aussage Very Happy

Zum Thema Familie moechte ich mich nicht auessern, weil ich erst seit 1 Jahr aktiv in dem Land bin und zu wenig weiss. Eins weiss ich, wenn die Familien nicht mitmachen, wird sich hier im Land nichts veraendern und das "steinzeit denken" mancher haelt das Land in seinem Entwicklungsprozess auf.

Nicht umsonst sagt man das Aegypten noch ein Entwicklungsland ist. Persoenlich mag ich die Kategorisierung in Welten ja nicht. Aber bei Aegzpten trifft es eindeutig zu !

Wie kann man die Menschen dazu bringen sich zu veraendern ?

Meine Persoenliche Einschaetzung demgegenueber ist, die Generation, die jetzt auf die Welt kommt, hat die Moeglichkeit zum Wechsel !

Noch ein schoenes Zitat eines beruehmten deutschen Dichters: "Wer mit 19 kein Revolutionär ist, hat kein Herz. Wer mit 40 immer noch ein Revolutionär ist, hat keinen Verstand". Theodor Fontane

Das Zitat ist fuer jeden, der sagt ich solle mich nicht in den Umbruch einmischen . Ich bin 21 Jahre alt und brennenden interessiert Very Happy

In diesem Sinne 'Ana mis flool' Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aegypten Urlauber







Verfasst am:     Titel: Urlaubsangebote

Nach oben
maherba




Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 9063
Wohnort: mal hier - mal da

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 18:35    Titel: Re: Hallo

Hallo giftzwiebel,

sehr Interessant was du schreibst - vielen Dank! Wink

giftzwiebel hat Folgendes geschrieben:
Wie kann man die Menschen dazu bringen sich zu veraendern ?


In denen man ihnen Zeit lässt und zwar die Zeit, die sie brauchen.
_________________
Ganz liebe Grüße

und denkt dran: Wenn ihr auf Reisen geht um etwas anderes zu sehen - dann beklagt euch nicht - wenn alles anders ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 19:58    Titel:

Hi maherba,

die Zeit vergeht und keinerlei Einsicht/Erkenntnis.

Ich mag es nicht extrem zu schreiben, aber es gibt hier in Ägypten eine sehr gefährliche Situation derzeit.

Schon wieder ein Vergleich zu Deutschland Very Happy

Göbbels, Propaganda Minister von Adolf Hitler hat es geschafft, die Menschen in seinen Ban zu ziehen.
Warum? Weil Dummheit und Armut im Land zu dieser Zeit herscht.
Wie? Göbbels rhetorische raffinesse hat Adolf Hitler in seinen Reden übernommen. Zudem hatte Adolf Hitler die Mimik und Gestik seiner Ansprachen geübt, um noch mehr zu reflektieren.

Diese "Dummheit" herscht in Ägypten auch. Weil man es versäumt hat oder auch bewusst versäumt hat, den Ägyptern eine richtige Bildung zu übermitteln. Jeder von unseren Freunden, seien es die Salafisten oder Moslim Brüder, versuchen ihre Forderungen auf eine ähnliche Art und Weise durchzudrücken wie es Göbbels damals getan hat.

Okay, ihr könnt jetzt argumentieren, ist doch schonmal ein Anfang.
Ja, zum erstenmal sieht man sowas wie Politik in Ägypten und keine "Klientel" Politik.

Gebe ich euch recht, aber 30 Jahre lang wurden die Menschen stumm und dumm gehalten. Jeder hat gelernt auf seine Art und Weise zu überleben. Und wie wir wissen herscht hier in dem Land eine große Hoffnung derzeit.

Die Politiker versprechen etwas, deswegen gebe ich ihnen meine Stimme und wähle sie. Ich gebe euch mein Vertrauen mit meiner Stimme, weil ich euch glaube. Aber es hat sich noch nichts !großartig! verändert.

Oder seht ihr die große Veränderung ?

Nach dem Motto: "Never change a running system".

Okay in Deutschland gibt es sowas auch und man nennt das Vertrauensbruch in der Politik. Aber es hat noch lange nicht den Ausmaß wie derzeit in Ägypten.

Ein Zitat ohne kommentar: "Vor einer Revolution ist alles Bestreben, nachher verwandelt sich alles in Forderung".

Johann Wolfgang von Goethe

MFG gifti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maherba




Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 9063
Wohnort: mal hier - mal da

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 20:53    Titel:

giftzwiebel hat Folgendes geschrieben:
Hi maherba,
die Zeit vergeht und keinerlei Einsicht/Erkenntnis.


Welche Zeit??, meinst du etwa das eine Jahr, die 12 Monate oder die 365 Tage? Das sind - und entschuldige bitte den Ausdruck - nicht mehr als ein großer Furtz im Wind. Aber, so einer kann sehr erleichtend und vor allem - befreiend sein.

Liebe giftzwiebel,

war im November - vor dem Umbruch und im März, nur 2 knappe Monate später in ganz kleinen Teilen des Landes unterwegs und muss sagen - es hatte sich sehr viel verändert.

Die Augen der Menschen, die mir in Kairo über den Weg liefen, waren anders als im November davor, sie strahlten für mich - eine Arte Befreiung aus. Sorry - bin nicht so gut im Erkären.

Im Urlaubsgebiet Hurghada sah es dagegen etwas anders aus.
_________________
Ganz liebe Grüße

und denkt dran: Wenn ihr auf Reisen geht um etwas anderes zu sehen - dann beklagt euch nicht - wenn alles anders ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 17.02.2012, 21:41    Titel:

Zitat:
Die Augen der Menschen, die mir in Kairo über den Weg liefen, waren anders als im November davor, sie strahlten für mich - eine Arte Befreiung aus.


Hmm...für mich ist das die Hoffnung der Ägypter, die dir in Kairo begegnet ist.
Immerhin, ein kleiner Vortschritt: Man glaubt wieder an die Politik.

Seit 30zig Jahren hat man mit leeren Versprechungen den Menschen Hoffnung und Würde genommen. Um nicht zu sagen, es wurde mit den Gefühlen der Ägypter gespielt.

In einem Artikel hat ich mal gelesen: "The Revolution is stolen by his kids"

Das würde ich gerne nochmal aufgreifen und bis zum heutigen Zeitpunkt erklären.

Wie kann es sein das die wichtigsten Staatsorgane immernoch mit Leuten der Mubarak Zeit besetzt sind ?

Wie kann es sein das diese Menschen über 70 Jahre alt sind ?
Info: 60% der Bevölkerung ist unter 25 Jahre alt

Wie kann es sein das der Militärrat immernoch soviel Entscheidungsmacht hat, obwohl das Parlament gewählt worden ist ?

Wie kann es sein, das jmd. Söldner bezahlt, die mit Kamelen und Pferden in den Mop der Revolution einreiten ?

Wie kann es sein, das jmd. die Gefängnisse öffnet, um für unruhe im Mop der Revolution zu sorgen ?

Ich könnte noch mehr fragen, aber ich glaube das genügt Very Happy

Vermutung:
Im Hintergrund sind doch immernoch dieselben am Werk, die schon 30zig Jahre lang das Land geführt haben.

Zu Zeiten der Revolution haben die Menschen einen sehr interessanten Satz gesagt: amn eldawla amn eldawla fen alamn w fen eldawla !

In diesem Sinne: Fen alamn w fen eldawla ?!

MFG
gifti

P.S. Ich bin m und nicht w
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Papürus




Anmeldedatum: 10.10.2010
Beiträge: 98
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 18.02.2012, 08:06    Titel:

@giftzwiebel

Einerseits weißt Du, dass die Ägypter 30 Jahre unterdrückt wurden und andererseits wunderst Du Dich, dass sich Ägypten in 1 Jahr nicht zur Vorzeigedemokratie entwickelt hat?
Was erwartest Du? Veränderungen brauchen Zeit, vielleicht sogar eine ganze Generation.
Ich habe Veränderungen im Kleinen gesehen. Menschen die sich plötzlich für Politik interessieren und Al Jazeera im TV schauen und neugierig Fragen stellen. Menschen die mutiger werden und Witze über Mubarak machen. Ich habe auf der Westbank (Luxor) sogar ältere Moslems gesehen die "öffentlich" in einem Lokal ein Bierchen getrunken haben.
Veränderungen gehen meist nur in kleinen Schritten und z.B. ein Schulsystem lässt sich auch nicht über Nacht ändern

Da du so gerne auf irgendwelche Sprichworte und Zitate zugreifst:

Der erste Tropfen auf dem heißen Stein kann der Weg zum großen Regen sein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Littleburni




Anmeldedatum: 25.10.2011
Beiträge: 1442
Wohnort: Bei Alfeld im Wald

BeitragVerfasst am: 18.02.2012, 21:39    Titel:

Grundsätzlich meinst du das richtige. Ich kann dir in Kairo aber auch ein paar Spelunken zeigen, wo ältere und jüngere Moslems Abends ein paar Stella zischen. Und das war auch schon vor der Arabellion so. Bei all den Problemen war Ägypten nie der Iran oder Saudi Arabien.
_________________
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 20.02.2012, 20:28    Titel:

Hi Papürus,

ich steh ja voll auf konstruktive Kritik.

Aussage Papürus:
Zitat:
Einerseits weißt Du, dass die Ägypter 30 Jahre unterdrückt wurden und andererseits wunderst Du Dich, dass sich Ägypten in 1 Jahr nicht zur Vorzeigedemokratie entwickelt hat?


Ich spreche nicht über die Entwicklung der Demokratie, ich spreche über die Entwicklung der Menschen in dem Land Ägypten.
Demokratie in dem Sinne wie wir es in Deutschland bzw. Europa kennen, kennen die Menschen hier nicht. Wie z.B. die Grundrechte des deutschen Grundgesetzbuches.

Aussage Papürus:
Zitat:
Veränderungen brauchen Zeit, vielleicht sogar eine ganze Generation.


Das hat ich auch schon gesagt:
Zitat:
Meine Persoenliche Einschaetzung demgegenueber ist, die Generation, die jetzt auf die Welt kommt, hat die Moeglichkeit zum Wechsel !


Zitat:
die Zeit vergeht und keinerlei Einsicht/Erkenntnis.


Ich meine damit, dass in Ägypten die Menschen immernoch nach denselben alten Traditions handeln.

Ich kann das auch mit einem Beispiel belegen:

In der Erziehung von Kindern halt ich es für wenig sinnvoll Kinder zu schlagen. Somit lernt das Kind, dass Gewalt eine Lösung ist.
Okay man kann sich darüber streiten, ob Autoritär erzogen werden soll oder nicht. Aber dahingegen gibt es wesentliche Unterschiede zwischen der respektvollen autoritären Erziehung und der nicht respektvollen autoritären Erziehung.
Wenn die "schläger" Familien es nicht verstehen, ihre Kinder richtig zu erziehen. Dann werde diese Kinder später auch nicht anders mit ihren Kindern umgehen.

Aussage Papürus
Zitat:
Menschen die sich plötzlich für Politik interessieren und Al Jazeera im TV schauen und neugierig Fragen stellen.


Zitat:
Immerhin, ein kleiner Vortschritt: Man glaubt wieder an die Politik.


Das ist ein riesiger Fortschritt !!!!

Aussage Littleburni:
Zitat:
Bei all den Problemen war Ägypten nie der Iran oder Saudi Arabien.


Das sag ich auch immer!
Wenn man auf die grüne Revolution in den Iran zurückblickt, dann weiß man, dass eine Revolution auch als Sieg der Religion verstanden werden kann und eben nicht der Entwicklung des Landes dient.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jamila




Anmeldedatum: 10.02.2011
Beiträge: 241

BeitragVerfasst am: 23.02.2012, 14:28    Titel:

giftzwiebel hat Folgendes geschrieben:
Ich meine damit, dass in Ägypten die Menschen immernoch nach denselben alten Traditions handeln.


Was erwartest du, Wunder nach ein paar Tagen etwa?

Zitate sind etwas sinnvolles und das hier passt auch:

Schon 1899 stellte Winston Churchill folgendes und sehr zutreffendes fest:
“Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben.
Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.
Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt.”
_________________
Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann
Francis Picabia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Littleburni




Anmeldedatum: 25.10.2011
Beiträge: 1442
Wohnort: Bei Alfeld im Wald

BeitragVerfasst am: 23.02.2012, 15:33    Titel:

Ungeduld im Veränderungsprozess ist eine Sache, aber kritisieren von Religion muss doch hier wirklich nicht sein. Vor unserer eigenen Haustür gibt es genug Probleme. Und wenn ich an Syrien denke, wird mir ganz schlecht vor Ohnmacht. Und was für eine Lunte brennt da gerade schon im "Verhältnis" Israel, USA, Iran? Schrecklich...
_________________
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sophie




Anmeldedatum: 12.08.2009
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 25.02.2012, 11:44    Titel:

Littleburni hat völlig recht. Uns steht es nicht zu über andere Religionen zu urteilen. Schaut man die Vergangenheit der Kirche an insbesondere die katholische (ich bin katholisch), wären auch einige Änderungen angebracht. Was die Lage in Ägypten betrifft wird es meiner Meinung nach noch Jahre dauern. Schon allein Islam und Demokratie zu vereinbaren wird sehr schwer. Auch wenn die Bevölkerung an sich sehr jung ist, dürfen wir nicht vergessen, dass die Alten und ältere Generation einen viel größeren Einfluss haben als bei uns. Die jungen Leute haben es sehr schwer ihren Eltern und Großeltern zu vermitteln, dass nicht alles was aus der westlichen Welt kommt schlecht ist. Wir kennen doch selbst den Satz "Das haben wir immer schon so gemacht". Es heißt aber nicht, dass es so auch richtig war, oder ist. Wir haben die Chance z.B. durch Reisen die Länder kennenzulernen und auch Vorurteile abzubauen. Die Menschen dort sind überwiegend auf Medien und Erzählungen angewiesen. Leider tragen einige der Besucher nicht gerade dazu bei, die Vorurteile abzubauen. Wir fordern immer nur von anderen, Sie sollen deutsch lernen, wenn sie hier leben wollen, sich integrieren, eine Arbeit suchen usw., benehmen uns aber in den Ländern, wo wir nur Gast sind, oft nicht gerade angepasst bzw. respektvoll. Ich habe schon viele Länder bereist und leider habe ich mich oft fremdgeschämt Deutsche zu sein.
_________________
Leben und leben lassen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 06.06.2012, 18:36    Titel:

Zitat:
“Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben.
Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.
Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt.”


Wow...woher hast du das den? Ich bin beeindruckt !
_________________
Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.

Oscar Wilde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 06.06.2012, 23:03    Titel:

Demokratie wird niemals herschen, wenn Vetternwirtschaft und Familien Clans Ägypten regieren.

Insbesondere in ländlichen Gegenden leben groß Familien, die jeglichen Kontakt des Staates meiden, weil die Selbstjustiz einfacher und unkomplizierter ist.

Wie kann eine 10-Köpfige Familie sich gesellschaftlich engagieren ?

Das erste Bedürfniss des Familienvaters ist, Essen für die Familie.
Der Staatsapparat ist müde und eigentlich nicht mehr anwesend, welcher möglicherweise aushelfen könnte.
Die Wirtschaft lässt es derzeit nicht mehr zu. Arbeiten und gut Geld zu verdienen.
Die Einzigen, die Aushelfen könnten, wären andere Familien Mitglieder, die auch meist nicht abgeneigt sind ihnen Geld zu leihen.
Letztlich bist du auf deine Mitmenschen angewiesen und das war schon immer so in Ägypten.

Zitat:
Diese Missstände intensivieren gesellschaftliche Konflikte und machen die Menschen anfälliger für radikale Ideen: Der tiefe Graben zwischen den gesellschaftlichen Realitäten einerseits und den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger andererseits ...

http://www.bpb.de/apuz/32680/arabische-welt

Zitat:
Das Islamische Erwachen ist in Wahrheit der Ruf zur Rückkehr zu den Grundsätzen der Religion und der Wiederbelebung der Islamischen Zivilisation aufgrund der Erfordernisse der Zeit .

http://german.irib.ir/analysen/beitraege/item/118672-s%C3%A4kularismus-%E2%80%93-zusehends-isolierter-in-der-islamischen-welt-teil-1.

Deswegen find ich den "Erwachungsprozess" der arabischen Welt so interessant.

Es ist noch nicht endgültig in Ägypten, ob es sich doch um ein Prozess der Demokratie Bewegung ist, oder doch der sogenante "Erwachungsprozess", den wir auch schon im Iran erlebt haben.

Die Revolution in Ägypten ist der großen Jugendbewegungen mithilfe der guten Kommunikationsnetzwerke (Twitter,Facebook) gelungen.

Aber wer führt sie zu Ende? bzw. gibt es einen erfolgreichen Abschluss der Revolution?

Der Aufschrei auf dem Tahrir-Platz nach dem Urteil gegen Hosni Mombarak, ist für mich ein Zeichen der Demokratiebewegung, das die Gerechtigkeit noch nicht in Ägypten ist.

Wenn wir uns anschauen wieviele Christen im Land leben. Dann kann es keine Staatsform, wie im Iran oder Saudi-Arabien geben.

Und die Grundgesetze, über die sie derzeit im TV diskutieren. Können nicht nach den Grundlagen der Scharia aufgebaut sein, auch wenn sich das wirklich viele Ägyter wünschen.
_________________
Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.

Oscar Wilde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
giftzwiebel




Anmeldedatum: 11.02.2012
Beiträge: 106

BeitragVerfasst am: 08.06.2012, 19:03    Titel:

Zitat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wahhabiten
In Saudi-Arabien ist die Lehre Ibn Abd al-Wahhabs Staatsdoktrin. Gleichzeitig fördert der saudische Staat wahhabitische und andere dogmatische sunnitische Organisationen in allen Teilen der Welt.
Kennzeichnend für den Einfluss der Wahhabiten sind unter anderem folgende Praktiken im öffentlichen Leben:
• Verbot des Autofahrens für Frauen
• Verbot für Frauen, sich in der Öffentlichkeit mit fremden Männern zu zeigen
• Öffentliche Scharia-Strafen wie Hinrichtungen und Auspeitschungen
• Verbot der freien Religionsausübung


„Und die Grundgesetze, über die sie derzeit im TV diskutieren. Können nicht nach den Grundlagen der Scharia aufgebaut werden, auch wenn sich das wirklich viele Ägyter wünschen.“

Das meine ich mit „Grundlagen der Scharia“.

Zitat:
http://www.egyptindependent.com/news/coptic-bishop-says-he-welcomes-islamist-president
“If you are elected president, remember all that you have said — that Christians have the same duties and rights Muslims have… If you stand by this, we would respect you as president of Egypt and welcome Islamic rule that would establish a civil state with equal citizenship rights for all Egyptians.”

“civil state with equal citizenship rights”
Ob das zu erreichen ist in der Politik und wie sich das dann mit Demokratie vereinbaren lässt. Alles noch fraglich…

Zitat:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wahhabiten
Gemäß wahhabitischer Lehre ist nicht nur alles verboten, was nach dem Koran oder anderen Überlieferungen verboten ist, sondern auch jede Handlung oder Situation, die zu einer solchen verbotenen Tat führen könnte. Im 20. Jahrhundert waren lange Zeit auch Musik und Fernsehen verboten, da sie einen "schlechten Einfluss" darstellen könnten. (…) Glaubensauffassungen, die mit den ihren nicht vereinbar sind, erscheinen ihnen deshalb schnell als abgeirrt, was ihnen in der Gesamtheit der muslimischen Gemeinschaft und darüber hinaus den Ruf der Intoleranz und des Fanatismus eingebracht hat.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/strenge-kleiderordnung-wie-der-schleier-aegypten-erobert-a-560220.html
Der Einfluss der Fernseh-Scheichs auf die Zuschauer sei enorm, sagt die Professorin. Vor allem auch deshalb, weil in Ägypten die Zahl der Analphabeten immer noch bei etwa 40 Prozent liegt. Dass immer mehr Frauen den Gesichtsschleier anlegen, liege auch an der wahhabitischen Auslegung des Korans in diesen Sendungen, sagt Salih.


Das ist doch schon wieder Paradox!

„Der Aufschrei auf dem Tahrir-Platz nach dem Urteil gegen Hosni Mombarak, ist für mich ein Zeichen der Demokratiebewegung, das die Gerechtigkeit noch nicht in Ägypten ist.“

Ich meine Mombarak und co.

http://www.egyptindependent.com/news/trial-steel-tycoon-ahmed-ezz-postponed[/quote]
_________________
Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.

Oscar Wilde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nagi




Anmeldedatum: 29.06.2008
Beiträge: 1878

BeitragVerfasst am: 11.06.2012, 18:24    Titel:

Zitat:
Schon 1899 stellte Winston Churchill folgendes und sehr zutreffendes fest:
“Nebst dem fanatischen Wahnsinn, der in einem Menschen so gefährlich ist, wie Wasserscheuheit in einem Hund, ist diese beängstigend-fatalistische Gleichgültigkeit. Die Auswirkungen sind in vielen Ländern offensichtlich, leichtsinnige Gewohnheiten, schlampige Ackerbaumethoden, schwerfällige Wirtschaftsgebräuche und Unsicherheit des Eigentums herrschen überall da, wo die Nachfolger des Propheten regieren oder leben.
Eine erniedrigende Sinnlichkeit beraubt dieses Leben von seiner Würde und seiner Verbesserung, das nächste von seiner Ehre und Heiligkeit. Die Tatsache, dass nach mohammedanischem Gesetz jede Frau einem Mann als sein absoluter Besitz gehören muss, sei es als Kind, als Ehefrau, oder als Geliebte, schiebt die endgültige Ausrottung der Sklaverei zwingend hinaus bis der islamische Glaube aufgehört hat, eine wichtige Macht innerhalb der Menschheit zu sein.
Einzelne Muslime mögen großartige Qualitäten aufweisen, aber der Einfluss der Religion lähmt die gesellschaftliche Entwicklung derer, die ihr nachfolgen. Es gibt keine stärker rückschrittliche Kraft auf der Welt.”


Grade dieser Idiot hat Blut von Millionen Menschen an den Händen. Gerade der hat die halbe Welt ausgebeutet, verarmt, geteilt und kaputt gemacht. Gerade dieser Brite hat Ägypten zu dem gemacht, was es heute ist. Vor der britischen Besatzung war Ägypten ein reiches Land. Gerade er und sein Land haben die Palästinensern aus ihren Heimat vertrieben und das Land an die Juden verschenkt, worunter wir heute noch, und noch für immer zu leiden haben. wow, beeindruckend, gel gifti.

Wenn Churchill über die Moslems urteilen darf, dann darf auch Hitler über die Juden urteilen, eben auch Georg Bush über Saddam Hussein, haahaahhaa
_________________
wir konzentrieren uns auf gemeinsamkeiten, und entschuldigen uns gegenseitig für verschiedenheiten. Nagi. www.kairo-in.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ägypten Forum -> Bevölkerung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6


Urlaub in Ägypten
    Ausflüge in Ägypten ab Hurghada, Luxor, Sharm El Sheikh oder Kairo    


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Auto von Deutschland nach Aegypten Caroline Off-Topic - Dies und Das 4 30.05.2018, 16:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Sex in Ägypten binibella Reisepartner und Urlaubsbekanntschaften 4 19.01.2018, 18:40 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ägypten erhöht Sicherheit auf den Flu... maherba News über Ägypten 0 24.08.2017, 13:32 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge i Gepäck nach Ägypten Caroline Off-Topic - Dies und Das 2 17.07.2017, 01:34 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nicht immer Ägypten - wohin kann es n... Hairo Off-Topic - Dies und Das 2 07.07.2017, 21:31 Letzten Beitrag anzeigen






Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de , optimiert mit SEO phpBB
Home   Flüge    Hotels    Mietwagen    Nilkreuzfahrten    Reiseangebote   Partner   Sprachkurs Ägyptisch   Pauschalreisen
Forum Ägypten
2006 © Copyright Aegypten-Urlauber.de. All rights Reserved.  Impressum | Datenschutz
Thema: ägypten auf dem weg zur demokratie