Ägypten ForumForum ÄgyptenÄgyptenforumAegypten ForumÄgypten Community
Ägypten-Infos  |  Reiseberichte  |  Ägypten-Forum  
Ägypten Forum

 

 FAQFAQ   LexikonLexikon   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frage zum Orfi-Vertrag
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ägypten Forum -> Bevölkerung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 13:38    Titel:

nagi hat Folgendes geschrieben:
Oh mann! Urfiehe ist eine Ehe wie jede andere, nur nicht registriert, also der Staat weiß nichts davon, nur das Paar, die Zeugen, der Wali, und alle andere Leute wissen es. Allein der Staat erfährt davon nix. Ich verstehe nicht wo da das Problem ist.

Nagi, dann beantworte doch mal bitte die Frage nach den Rechten der Frau bei einer Trennung und wie diese vollzogen wird. Und auch gleich bitte die Antwort nach der Registrierung von Kindern, Anerkennung, Unterhalt etc.

Mir stellt sich einfach die Frage: Wenn der Staat nichts von der Ehe weiss, wie kann er einer Ehefrau oder dem Kind helfen?
Übrigens ist Vergleich mit der kirchlichen und amtlichen Heirat unglücklich gewählt, da in Deutschland Vielehe nicht erlaubt ist. Hier aber kann ein Mann mehr als eine Frau heiraten. Es ist also eine ganz andere Ausgangslage.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Aegypten Urlauber







Verfasst am:     Titel: Urlaubsangebote

Nach oben
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 13:54    Titel:

Lexia86 hat Folgendes geschrieben:


Aber ich frage mich, ob er nicht einfach für eine gewisse Zeit legitim ist, wenn sich der Mann z. B. eine aufwendige Hochzeit einfach (noch) nicht leisten kann?

Dazu hätten doch Mann und Frau die Möglichkeit, individuell mit ihren Familien abzusprechen, dass eine kleine Hochzeit stattfindet oder dass die Morgengabe dementsprechend klein ausfällt.
Aber das läuft zu einem anderen Thema: Geld.
Dennoch sehe ich es als eine bessere Alternative. Gerade in einem Land, indem die familiäre Absicherung wichtig ist, warum sollte ein Mann seiner geliebten Frau einen Vertrag anbieten, den er jederzeit allein!! widerrufen kann und andererseits: warum sollte sich eine Frau (egal welcher Nationalität) für eine derartige Unsicherheit entscheiden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lexia86




Anmeldedatum: 01.10.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 14:16    Titel:

Nagi, ich habe mal gelesen – wenn es nicht sogar hier im Forum war – dass ein Orfi immer ein Orfi bleibt. Egal ob registriert oder unregistriert. Question

Ist es beim registrierten Orfi nicht auch einfach so, dass nur eine Kopie beim Anwalt verbleibt und nichts weiter geschieht? Außer natürlich, man läuft die von dir erwähnten 5 Punkte durch.

Noch eine Frage (es tut mir leid, wenn ich schon nerve! Embarassed ):

Ich habe gelesen, dass eine Heirat zwischen einer Ausländerin und einem Ägypter ausschließlich vor dem Shar el Akari möglich ist. Oder meinst du genau das mit der öffentlichen Bekanntmachung? Dann gilt meines Wissens die Ausländerin auch in ihrem Land als verheiratet, richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maherba




Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 9063
Wohnort: mal hier - mal da

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 15:24    Titel:

Lexia86 hat Folgendes geschrieben:
dass ein Orfi immer ein Orfi bleibt. Egal ob registriert oder unregistriert. Question


Stimmt!

Zitat:
Ich habe gelesen, dass eine Heirat zwischen einer Ausländerin und einem Ägypter ausschließlich vor dem Shar el Akari möglich ist.


Stimmt!

Zitat:
Oder meinst du genau das mit der öffentlichen Bekanntmachung? Dann gilt meines Wissens die Ausländerin auch in ihrem Land als verheiratet, richtig?


Nein, die "Ausländerin" gilt nur nach Landes-, also nach Ägyptischem Recht als verheiratet.

Ist sie z.B. Deutsche - muss sie, wenn sie das will - die Ehe in ihrem Heimatland zusätzlich registriert lassen.
_________________
Ganz liebe Grüße

und denkt dran: Wenn ihr auf Reisen geht um etwas anderes zu sehen - dann beklagt euch nicht - wenn alles anders ist!


Zuletzt bearbeitet von maherba am 16.10.2012, 16:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 15:46    Titel:

nagi hat Folgendes geschrieben:

Jetzt! Urfiehe ist eine völlig richtige, legale, anerkannte und dazu auch eine schöne Ehe, nur nicht registriert.


Nein Nagi, auch unter Ägyptern in Ägyptern ist die Orfi-Ehe sehr umstritten, weil sie von vornherein der Frau und zukünftigen Kindern ihre Rechte nimmt. Weil ein solcher Vertrag zulässt, dass ein Kind nicht einmal einen Familiennamen tragen kann, wenn der Vater sich seiner Verantwortung entziehen möchte. Diese Kinder haben keine Zukunft und werden in Armut leben. Ein Teil von ihnen lebt in den Strassen von Kairo, dieselben Strassen, durch die Du Touristen führst.
Ich bin wirklich entsetzt über die Respektlosigkeit, die Du Deinen eigenen Landsleuten antust.

Auch wenn das nicht zur ursprünglichen Frage gehört, das musste jetzt raus. Und die Brisanz des Themas antwortet dennoch mit diesen Worten teilweise zurück.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
maherba




Anmeldedatum: 17.02.2007
Beiträge: 9063
Wohnort: mal hier - mal da

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 17:33    Titel:

nagi hat Folgendes geschrieben:
Jetzt! Urfiehe ist eine völlig richtige, legale, anerkannte und dazu auch eine schöne Ehe, nur nicht registriert.


Halt männliche Sichtweise - El Shams Wink

Der Begriff "Urfi - Orfi" = Zeit- oder auch Genussehe" hat schon immer das Stigmar als "islamische Variante der Prostitution" zu gelten. Leidtragende sind und bleiben überwiegend die Frauen.

Schade finde ich persönlich, dass immer mehr junge Menschen - aus welchen Gründen auch immer - auf diese Form der "Legalisierung" zurückgreifen (müssen) um zusammen zu sein.

Hier noch ein sehr infomativer Artikel zum Thema.
_________________
Ganz liebe Grüße

und denkt dran: Wenn ihr auf Reisen geht um etwas anderes zu sehen - dann beklagt euch nicht - wenn alles anders ist!


Zuletzt bearbeitet von maherba am 16.10.2012, 17:38, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
nagi




Anmeldedatum: 29.06.2008
Beiträge: 1878

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 17:34    Titel:

El Shams,

ich hoffe, du liest was ich schreibe und du verstehst es auch, wie ich es geschrieben habe. Urfiehe ist religiös wie gesetzlich erlaubt. Soll ich sie deinetwegen verbieten oder was. Es ist legal, wird anerkannt wie eine ganz normale registrierte Ehe, wenn sie mit den 5 Bedingungen, die eben auch für die registrierte Ehe gelten, verknüpft ist. Die 5 Bedingungen gelten für registrierten und nicht registrierten Ehen gleichermaßen.

Üblich ist es in Ägypten nicht. Oh mein Gott, ich wiederhole mich selbst!!!

So, die Familiengesetze gelten natürlich automatisch für Frau und Kind, wenn die Ehe vom Anfang an registriert war. War die Ehe Urfi, und der Vater das Baby ohne weiteres als seines anerkennt, ist dabei kein Problem das Kind zu registrieren. Will der Vater das Kind nicht annehmen, kann die Mutter die Sache beim Gericht einklagen, weshalb die Zeugen, der Wali und die Bekanntmachung wichtige Voraussetzung zur Eheschließung sind.

Und bitte Elshams! bringe nicht alles durch einander, und mache bitte von "Hörensagen" keine Tatsachen. Du hast gehört oder gelesen. Stimmt aber nicht was du gehört oder gelesen hast, kein Problem. Danke und Gruß, Adeeeeeeeeeeeee
_________________
wir konzentrieren uns auf gemeinsamkeiten, und entschuldigen uns gegenseitig für verschiedenheiten. Nagi. www.kairo-in.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 19:34    Titel:

Nagi, hier wird nach den Nachteilen einer Orfi-Ehe gefragt, doch Du verschweigst wichtige Teile nach denen gefragt wurde! Ebenso hatte ich Dich auch gefragt.
Eine Registrierung einer Orfi-Ehe in diesem Sinne gibt es nicht, weil es dann eine "normale" Ehe wird und kein Orfi-Vertrag mehr ist. So einfach ist es eben nicht.

"War die Ehe Urfi, und der Vater das Baby ohne weiteres als seines anerkennt, ist dabei kein Problem das Kind zu registrieren. Will der Vater das Kind nicht annehmen, kann die Mutter die Sache beim Gericht einklagen, weshalb die Zeugen, der Wali und die Bekanntmachung wichtige Voraussetzung zur Eheschließung sind." - Genau das ist der Knackpunkt, denn das wollen ja viele Männer nicht! Und zur Not verschwindet das Papier eben. - Das sind alles die Nachteile einer Orfi-Ehe - der Mann hält sozusagen das Leben der Frau in der Hand. Wie schwer das ist, zeigt dieser Artikel:

http://aegyptenheute.com/wp/archives/66
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 16.10.2012, 20:04    Titel:

... Als Ehevertrag reicht ein formloses Schriftstück. Eine solche Eheschließung
nach gebräuchlicher Tradition („Urf“) ist zwar nicht staatlich anerkannt,
wird gewohnheitsrechtlich und religiös aber als gültig angesehen. ....

Die zunehmende Beliebtheit der Urfi-Ehe verweist auf ein Grundproblem der ägyptischen Gesellschaft. ...

Ausweg mit Risiko
Seit dem „Fall Fishawi“ werden die im Zusammenhang mit Urfi-Ehen auftretenden rechtlichen und gesellschaftlichen Probleme ....

Quelle mit Volltext

Und jetzt sag nochmal, eine Orfi-Ehe sei schön. Wahrscheinlich ist es besser, dass die Touristen aus dem Ausland Kugelschreiber für die armen Kinder auf der Strasse mitbringen. Denn ein Teil dieser Kinder hat keinen Vater, der für sie Verantwortung übernimmt und dafür sorgt, dass es eine Geburtsurkunde bekommt und somit auch zur Schule gehen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lexia86




Anmeldedatum: 01.10.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 09:22    Titel:

El Shams hat Folgendes geschrieben:
Demgegenüber
geht die Zahl der staatlich registrierten Eheschließungen
zurück (506.000 im Jahre 2006).


Damit ist doch aber nicht der registrierte Orfi gemeint, oder? Oder AUCH und mit diesen 5 Bedingungen, die Nagi nannte?

Sorry, wenn ich´s immer noch nicht so 100 % kapiert habe. Embarassed

Was die Kindsväter angeht: Wenn ein ägyptisches Paar per Orfi heiratet, diesen nur beim Anwalt registrieren lässt, gibt es dann nicht auch eine Möglichkeit, den Vater zur Verantwortung zu ziehen? Schließlich gibt es ja bei Unterzeichnung zwei Zeugen und die Kopie beim Anwalt. Question

Wenn man einfach nur einen Orfi beim Anwalt registrieren lässt, liegt dann nur eine Kopie dorten oder geht auch eine Kopie weiter (z. B. Gericht)? Mal ohne diese 5 Bedingungen, die Nagi erwähnte.

Und wie läuft dann die „Scheidung“ des registrierten Orfi ab? Einfach zum Anwalt gehen und sagen „hey, zerreiß mal“?! Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 09:42    Titel:

Lexia, schieb mal diese 5 Bedingungen beiseite. Sie sind bezüglich Orfi nur reine Theorie und haben keine Wert.
Und komm doch mal weg von Deinem "registrierten Orfi". Den gibt es in dieser Form nicht!

Kindsvater, 2 Zeugen - diese Zeugen kommen von der männlichen Seite und er wird wissen, wen er da mitnimmt. Es wird mit Sicherheit nicht der eigene Vater sein. Als Frau musst du die 2 Zeugen ausfindig machen und dafür sorgen, dass sie vor einem Gericht aussagen.
Eine Kopie beim Anwalt gibt es im Normalfalle nicht. Ansonsten hätte die junge Dame mit dem Schauspieler es einfacher gehabt!
Scheidung in diesem Sinne bedeutet: Papier zerreissen, fertig. Damit ist der Mann aus seiner Verantwortung. Die wenigsten Frauen haben die finanziellen Möglichkeiten, den richtigen Anwalt zu finden, der ihnen da raushilft.
Ich glaube, du siehst diesen Orfi-Vertrag viel zu seriös an. Dabei ist es von der Basis her eine "Zeitehe, Genussehe...etc." - es hat also im Grunde nichts mit einer wahren Ehe zu tun. Dieser Vertrag ist deshalb so, damit sich Männer wie Frauen des Partners auf einfachste Weise entledigen können. Das sollten die oben beschriebenen Artikel zeigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nagi




Anmeldedatum: 29.06.2008
Beiträge: 1878

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 10:40    Titel:

Zitat:
Lexia, schieb mal diese 5 Bedingungen beiseite. Sie sind bezüglich Orfi nur reine Theorie und haben keine Wert.
Und komm doch mal weg von Deinem "registrierten Orfi". Den gibt es in dieser Form nicht!


El shams:

Dann redest du über was anderes, die keine Ehe ist meine Liebe. Du redest dann über eine Art "eheähnliche", um es schön zu nennen, nicht wie unsere Freundin maherba, die es "Prostitution genannt hat, so knall hart und geschmacklos. Mein Gott!!!

Wir reden aber von einer Ehe mit Trauzeugen, mit Schreiber, mit Bekanntmachung, mit allem was eine normale Eheschließung bedarf, keine "eheähnliche", Kein "Zusammenleben" kein "ONS", kein "Seitensprung", nichts von alledem, was uns in Deutschland bekannt ist.

Wir reden von einer Ehe mit gesetzlichen und religiösen Heiratsbedingungen, die erfüllt werden müssen.

Willst du aber was Neues erfinden, machen wir nicht mit.
Keine Lust gerade, später vielleicht.

Ende und Gruß
_________________
wir konzentrieren uns auf gemeinsamkeiten, und entschuldigen uns gegenseitig für verschiedenheiten. Nagi. www.kairo-in.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lexia86




Anmeldedatum: 01.10.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 11:29    Titel:

El Shams hat Folgendes geschrieben:
Eine Kopie beim Anwalt gibt es im Normalfalle nicht.


Nur nochmal zum Verständnis: Wozu geht man dann überhaupt zum Anwalt, wenn es keine Kopie und keinen registrierten Orfi gibt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lexia86




Anmeldedatum: 01.10.2012
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 11:36    Titel:

Dieser Ägypter, der uns das im Urlaub erzählt hat mit dem Orfi, meinte, dass jetzt bald seine Freundin kommt (ich glaube, sie ist aus Österreich) und hat eben in diesem Zusammenhang den Orfi erwähnt.

Gestern, als ich das Thema nochmal mit meinem Freund durchgekaut habe (er ist auch schon genervt von meinem übermäßigen Interesse Very Happy ) meinte er, dass dieser Ägypter erzählte, dass er mit diesen „Contract“ beim Anwalt machen müsse. Alles andere sei Schwachsinn.

Also: Kennt sich der Ägypter selber nicht aus oder wollte er uns nur auf die Schippe nehmen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Shams




Anmeldedatum: 16.07.2007
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 17.10.2012, 11:36    Titel:

Lexia, weil dieses Papier nur dazu da ist, als "verheirateter" Mensch 6 haben zu können!!!! Irgendwie muss dem Ding ja ein offizieller Anstrich vergeben werden. Ich weiss nicht, nach welcher Antwort Du suchst. Ich hab den Eindruck, als ob Dir die Antwort auf den Orfi-Vertrag einfach nicht gefällt und Du es gern schöner hättest als die Realität es hergibt.

@nagi: Deine Art, Dich aus dem Gespräch zu stehlen, zeigt sehr deutlich, wie Männer den Orfi-Vertrag sehen. Während sich Menschenrechtsorganisationen und selbst religiöse Institutionen dagegen wenden, sprichst Du von einer "schönen Ehe".

Zitat aus dem o.g. Artikel: "All diese Aspekte haben dazu geführt, dass die Urfi-Ehe nicht nur bei Frauenorganisationen und Menschenrechtsgruppen in die Kritik geraten ist. Auch staatliche Behörden und muslimische Religionsvertreter wenden sich gegen diese Praxis."

Nein, der Ägypter hat schon Recht. Dabei wird im Grunde nur durch den Anwalt abgesegnet, dass er und die Österreicherin "ganz offiziell" ins Bett dürfen und sich zusammen eine Wohnung mieten können. Wenn sie weg ist, wird das Ding zerrissen und dann ist es auch schon wieder vorbei. Theoretisch kann er auch, 3,4, 5, 6, 7 solcher Verträge haben, wer fragt schon danach. Geht er halt immer zu einem anderen Anwalt oder kopiert das Ding gleich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ägypten Forum -> Bevölkerung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3


Urlaub in Ägypten
    Ausflüge in Ägypten ab Hurghada, Luxor, Sharm El Sheikh oder Kairo    


 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Unterkunft Naama Bay ohne Orfi Caipi Sharm El Sheikh 4 03.11.2014, 20:49 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Visum - Frage karsten Reisen in Ägypten 3 16.03.2014, 15:27 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage zu einem Geschenk Papürus Bevölkerung 0 10.02.2014, 22:12 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eine leidige Frage zum Visum Paul89 Off-Topic - Dies und Das 4 15.09.2013, 15:39 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage zum Badeort El Quseir Snofru Ägypten 6 02.04.2013, 20:48 Letzten Beitrag anzeigen






Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de , optimiert mit SEO phpBB
Home   Flüge    Hotels    Mietwagen    Nilkreuzfahrten    Reiseangebote   Partner   Sprachkurs Ägyptisch   Pauschalreisen
Forum Ägypten
2006 © Copyright Aegypten-Urlauber.de. All rights Reserved.  Impressum | Datenschutz
Thema: Frage zum Orfi-Vertrag